Athalon - Board / OffTopic / Stammtisch / Forenspiele / Der tiefere Sinn des Jotzens Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der tiefere Sinn des Jotzens
Verfasser Nachricht
Paracelsus123 Offline
Einwohner Neu-Corethons
***

Beiträge: 461
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft:
Bekannt als:
Beitrag #1
Der tiefere Sinn des Jotzens
Hallö,

ein schönes Spiel das ich bisher nur aus einem privaten Forum kenne (vllt wurde es dort ja auch erfunden ?!?)
Es erfordert ein wenig nachdenken und viel Humor Wink

Ein Spieler gibt einen Begriff vor, den es nicht gibt.
Der nächste Spieler erfindet nun eine erklärung zu diesem fiktiven Begriff und gibt ein neues Wort vor.

Beispiel:
Zitat: Daunpfeilern:

Das Daunpfeilern ist der umgangssprachliche Begriff für die alt zamundische Tradition. Den Bräutigam am Vorabend einer Hochzeit an einen großen Holzpfeiler zu binden und mit Kissen zu bewerfen.
Diese Kissen werden am nächsten Tag in das Bett zur Hochzeitsnacht verfrachtet.
Also erzählt hier Dinge möglichst schwachsinnig, aber trotzdem so klingend als ob könnte es wirklich so sein Wink


erstes Wort:

Trenklern
04.04.2012 09:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thonar Offline
My sun, it's setting...
*****

Beiträge: 6.648
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: ThonarTheThunder
Bekannt als: Spielleiter
Beitrag #2
 
Trenklern bezeichnet umgangssprachlich das fixieren von Dichtungsringen an Abflussrohren. Schriftlich erwähnt wurde der Begriff erstmals 1477, wie alte Aufzeichnungen aus Gildenhäusern der Klempnergesellschaft bestätigen.


Neues Wort:
Jachazieren

 
04.04.2012 09:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SaeKato Offline
Techniker
*****

Beiträge: 4.706
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: SaeKato
Bekannt als: Ey Mallah
Beitrag #3
 
Jachazieren ist ein alt hochdeutsches Wort, was die Tätigkeit bezeichnet, Wände mit Jauche einzuschmieren. Dies war in ländlichen Gegenden weit verbreitet, um Tiere, Diebe und ungebetene Besucher vom Hof zu halten. Mit Erfindung des Schrotgewehrs wurde diese Tätigkeit immer unüblicher.

Plöms

[Bild: images?q=tbn:ANd9GcRYDKLP9H-GTmL51Bn8OOS...9pwxLjN4Ng]
04.04.2012 09:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xetar Offline
Rothahn

Beiträge: 525
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft:
Bekannt als:
Beitrag #4
 
Plöms kommt aus dem indogermanischen und ist das damalige Wort für Plump.
Durch den Umlautverlust im Mittelalter und das hinzukommen des p ist es heutzutage kaum noch bekannt.

Frettlern
04.04.2012 09:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thonar Offline
My sun, it's setting...
*****

Beiträge: 6.648
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: ThonarTheThunder
Bekannt als: Spielleiter
Beitrag #5
 
Als frettlern wird das einfetten wilder Frettchen bezeichnet. Das frettlern wird meist im Winter von Freiwilligen vollzogen, was den Tieren eine höhere überlebenschance in den arktischen Regenwäldern Süddeutschlands ermöglicht.

Punknarzen

 
04.04.2012 09:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Roleplayspieler Offline
Ein Roleplayspielender Spieler
*

Beiträge: 324
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: Roleplayspieler
Bekannt als: Darian
Beitrag #6
 
Punknarzen kommt aus dem Musikalischen und bedeutet,das man Breakdance zu alter Volksmusik tanzt.
Punknarzen wurde von zwei untoten Priestern während einer Klemptnermesse erfunden um schleichwerbung für Telekom zu machen.

Juihitinzen
04.04.2012 09:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Barnados Offline
..der unter dem Stammtisch liegt.

Beiträge: 1.385
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: b1879
Bekannt als: pissgelber ehemaliger Eckenkehrer
Beitrag #7
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
Juihitinzen

Juhitinzen beschreibt den Ablauf, der "Juhi" - Freudenschreie, ein uraltes Begrüßungsritual der unterfränkischen Dorfpolizisten in Ambergu. Diese erfolgen in unterschiedlichen Intervallen. Bis heute rätseln Wissenschaftler an der Abfolge,

=> ridellich
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.04.2012 22:04 von Barnados.)
10.04.2012 22:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SaeKato Offline
Techniker
*****

Beiträge: 4.706
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: SaeKato
Bekannt als: Ey Mallah
Beitrag #8
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
Ridellich zu sein ist eine Eigenschaft, die aus dem alt-ostfriesischen stammt. Ridellich zu sein, ist eine Mischung aus Traurigkeit und Teilnahmslosigkeit.
Der erste ridelliche Mensch war nach Überlieferung Angela Merkel.

-> Frobieren

[Bild: images?q=tbn:ANd9GcRYDKLP9H-GTmL51Bn8OOS...9pwxLjN4Ng]
16.04.2012 20:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vaclarush Offline
Hafenmeister a. D.
*****

Beiträge: 479
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft:
Bekannt als:
Beitrag #9
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
Frobieren ist ein altromanisches Adjektiv, welches überwiegend im Munde des Pöbels seine Verwendung fand. Abgeleitet aus dem Zustand des "Frohseins" und dessen Eintreten beim Genuss von Bier, fand es bereits im 17. Jahrhundert seine schriftliche Anwendung. Vor allem im heutigen Volksmund der Jugend findet die Tätigkeit des "Frobierens" einen regen Anklang.

-> Schnibbildibürsterchen
16.04.2012 21:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hyphellux Abwesend
Einwohner Neu-Corethons
***

Beiträge: 659
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: Hyphellux
Bekannt als: Eingefrorenes Adminmammut
Beitrag #10
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
Schnibbildibürsterchen sind norwegische Hotdogs, welche traditionell in einem 76° Winkel geschnitten und anschließend frittiert werden. Die so entstandenden Schnibbürsterchen werden dann in zwei Monate gereifte alte Zeitungen gepackt, was ihnen den Namen Schnibbildibürsterchen gibt. Zu guter letzt werden sie an südslawische Touristen verkauft.


-> Acutimätteln
16.04.2012 22:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Barnados Offline
..der unter dem Stammtisch liegt.

Beiträge: 1.385
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: b1879
Bekannt als: pissgelber ehemaliger Eckenkehrer
Beitrag #11
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
Acutimätteln Ist eine Zusammensetzung des Satzes "A cu tim ätteln". Eine neumodische deutsche Forensprache benutzt belanglose Wörter und setzt sie neu zusammen. Dabei bedient sich sich auch aus dem schwäbischen und bayrischen Dialekt
A cu tim ätteln lässt sich übersetzen mit: Eine Kuh Tim anhängen, also Tim einen Streich spielen.

"Nageldach treiben"
17.04.2012 10:27
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kupfermond Offline
Registriert
*

Beiträge: 209
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft:
Bekannt als:
Beitrag #12
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
Das genagelte Dach war eine im tiefsten Franken übliche Art ein Dach zu decken. Der Dachboden wurde im Volksmund so Nageldach genannt bei den großen Scheunen. Die üblichen Scheunenfeste endeten oft mit einem ungewöhnlich heftigem Massen"treiben" im Nageldach. So entwickelte sich in Franken der Begriff Nageldach treiben welcher noch heute in den Bauernortschaften für heftige Sexorgien des ganzen Dorfes stehen.

"Letmohäppeln"
17.04.2012 11:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Barnados Offline
..der unter dem Stammtisch liegt.

Beiträge: 1.385
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: b1879
Bekannt als: pissgelber ehemaliger Eckenkehrer
Beitrag #13
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
"Letmo häppeln" Ist ein Ausdruck für eine Zubereitungsart der ausgestorben Säbelzahntigerart in der frühzeitlichen Neandertaler "sprache" auch "Letmo" genannt.
Als die ersten Nomaden sesshaft wurden behilten sie den ausdruck Letmo bei und nahmen für die komplizierte Enthäutung und zerstückelung des Fleisches anschliessende Dünstung in einem Steinzuber das wort häppeln,abgeleitet von Happen.

Kloftig / Kloftige
17.04.2012 12:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kupfermond Offline
Registriert
*

Beiträge: 209
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft:
Bekannt als:
Beitrag #14
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
(in nem Zuber kochen? NEEEEEEEEEE XDDDD)

Hierbei handelt es sich um die Lautschrift der Aussprache von Schweizern für das Wort Gruftig/Gruftige. Es handelt sich um eine optische Beschreibung von Goth's.

Mecep Al
17.04.2012 13:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Barnados Offline
..der unter dem Stammtisch liegt.

Beiträge: 1.385
Registriert seit: Mar 2012
Minecraft: b1879
Bekannt als: pissgelber ehemaliger Eckenkehrer
Beitrag #15
RE: Der tiefere Sinn des Jotzens
Mecep Al, auch genannt der 5te Januar, ist ein Feiertag der Mayas.
Dort wird der Bruder des Sonnengottes Al Junta gefeiert,da er den drohenden Untergang der Sonnenfinsternis durch sein eigenes Opfer abgewendet hatte.

Es wird eine Honigbeschmierte Statue in ein Dunkles Loch geworfen um die Opferung darzustellen.

Nutenketter
20.04.2012 16:43
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste